Home


Wetterstation
Wetterdaten I
Ansicht statisch

Wetterdaten II
Ansicht flexibel

Bodenmesswerte
Info
Vorhersagen
Wissenswertes
--> Station, Technik

eMail
Impressum/Disclaimer

http://wetter.bohlberg.de  

  Gold Cap erneuern


Gold Cap einer Davis Vantage Sendeeinheit erneuern...


Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit!

Welche Teile werden benötigt?


Teileliste, Bestellnummern vom Onlineshop mit dem grossen "C":

  • 451427 - 62 * GREEN CAP 10F 2,7V RM 5,0mm (Samwha DS5U106Z10030BB)
  • 451430 - 62 * GREEN CAP 25F 2,7V RM 7,5mm (Samwha DS5U256Z16025BB)
  • 451431 - 62 * GREEN CAP 50F 2,7V RM 7,5mm (Samwha DS5U606Z18040BB)
  • 741158 * STIFTLEISTE 1 X 50 POLIG VERGOL. RM 2,5
  • 741106 * BUCHSENLEISTE 1 X 20 VERGOL. RM 2,5

Green Cap, Gold Cap, Super Cap, Kondensator... bin nicht 100% sicher, meine aber, dass das alles das gleiche ist.

Original ist ein 10F 2,7V Gold Cap verbaut.
Einige Betreiber bauen auch 50F Gold Caps ein. Die sind grösser, passen aber angeblich noch grade so unter die weisse Platinenabdeckung.
In 50F Gold Caps passt mehr Strom rein, die Stütz-Batterie braucht dann kaum noch einspringen.
Ich habe mich für die Mitte entschieden, und einen mit 25F eingebaut.

Habe eine 3er Stiftleiste eingelötet. Den mittlersten Stift, der nicht gebraucht wird, raus gezogen. Das ist ein bischen Wackelig, finde ich.

Nächstes Mal würde ich deswegen eine 4er Stiftleiste einlöten, somit auch den nicht benutzen Lötpunkt (Pluspol) mit benutzen.
Den nicht benötigsten Stift in der Stiftleiste drin lassen, und unten abklipsen.
So hätte der Stecker mit Goldcap auf 4 Pins einen besseren Halt.

Die Pins lassen sich einfach rausziehen zum abklipsen, und wieder rein stecken.
Das Rastermass 2,5 mm dieser Stiftleiste ist so, dass Pin1 und Pin3 genau in die beiden original Löcher der Platine passen. Oder eben, Pin1 und Pin4, wenn man eine 4er Stiftleiste einlötet.
Die Stiftleiste ist durch Kerben beliebig Teilbar.
Die Buchsenleiste ist original nicht teilbar. Man kann sie aber teilen. Kein Problem.

Anmerkung: Die Mutter, die die schwarze Antenne mit der Platine verbindet, sitzt original nicht immer an der Platine, sondern kann auch an der Antenne sitzen.
Will sagen: Teils wird die Platine auf den Antennnesockel gelegt, teils wird sie auch unter dem Antennensockel befestigt. Beim Auseinandernehmen drauf achten!
Da kam ich nämlich ins Schleudern, weil ich nicht drauf geachtet habe;-)
Wer nicht drauf geachtet hat:
Bei meiner VP2 ISS liegt die Platine unter dem Antennensockel.
Beim Anemometer Transmitter Kit und bei der Blatt- Bodenfeuchte und Temperaturstation liegt die Platine über dem Antenesockel.

Bei Montage der Platine unter dem Antennensockel:
DIN-A4 Papier längs falten bis es nur noch 2 cm breit ist. Diagonal in das Gehäuse legen. Dabei das eine Ende unter den Antennesockel (Schraubenloch) schieben.
Das Papier hällt die Schraube in Position.
Mutter zwischen Papier + Sockel schieben, justieren.
Platine einlegen, Schraube eindrehen. Papier raus ziehen.
Platine/Antenne leicht so drehen, dass man an die Mutter zum Gegenhalten kommt. Plantine richtung Antenne drücken, gleichzeitig zum Gehäuse ausrichten und Schraube fest ziehen.
Antenne/Platine zurück drehen, une die Platinenabdeckung einbauen.

Was ich noch gesehen habe bei meiner Suche:
Jemand hat eine Federkraftklemme eingelötet.
Printkemme, Federkraftklemme, Leiterplattenklemme werden die genannt.
Da muss man mit einem kleinen Schraubenzieher ein Hebelchen drücken, und der Klemmer ist frei, sodass man die Beinchen des Goldcaps rein stecken oder rausziehen kann. So, wie die Klemmer von der Davis Blatt- Bodenfeuchte und Temperaturstation.
Der Nachteil bei diesen Federkraftklemmen ist, dass beide Hebel gleichzeitig gedrückt werden müssten, um den Goldcap herausziehen zu können. Denn die Beinchen vom Goldcap sind steif, lassen sich nicht einzeln nacheinander aus der Federkraftklemme ziehen.
Somit könnte eine solche Klemme als Schraubklemme die bessere Wahl sein. Hier wird der Goldcap ähnlich wie in einer Lysterklemme gehalten, durch Schraubbare Klemmen. Diese Klemmen haben einen Drahtschutz, damit man die Beinchen vom Goldcap nicht platt drückt.
Beim Onlineshop mit dem grossen "C" gibt es beispielsweise diese Federkraftklemmen:
748728 - 62 (Phoenix Contact 1792863)
736642 - 62 (WAGO 250-502)
oder zum Schrauben:
731091 - 62 (DG301-5.0-02P-12)

Darauf achten, dass die Klemmen nur eine Reihe Pins haben. Sie dürfen nicht doppelreihig sein!
Rastermass RM 5,0mm
2 Polig

Zum Löten des Goldcaps genügt es, die Platine vom Gehäuse abzuschrauben. Die Antenne mit Antennekabel bleibt dran.



Platine mit Antenne aus dem Gehäuse ausbauen


(Zum Aus und Einlöten des Goldcaps ist der komplette Ausbau nicht erforderlich!)
Weisse Platinenanbeckung abschrauben.
Die Schraube, die Antenne und Platine verbindet abschrauben.
Platine aus dem Gehäse heben, so plazieren, dass das Antennenkabel möglichst lose und frei liegt.
Antenne durch leichtes ziehen und hin und her drehen, nach aussen aus dem Gehäuse ziehen, bis die Antenne aus der Gummidichtung raus ist.
Vorsicht, das Antennenkabel!
Nun den Weissen Clip, der die Gummidichtung stramm hält, mit einem Schraubenzieher nach vorne hebeln, Clip abnehnehmen.
Die Antenne vorher aus der Dichtung ziehen, dann ist die Gummidichtung nicht mehr so stramm, und der Clip geht leichter raus.
Nun Antenne durch das Loch ins Gehäse stecken.
Fertig, Platine mit Antenne ist ausgebaut.

Antenne mit der Schraube wieder an der Platine festschrauben, damit nicht ausversehen das Antennenkabel abgerissen wird.

Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
PlatineAusgebaute Platine
mit Antenne

PlatineAnemometer Transmitter Kit:
Platine
PlatineAnemometer Transmitter Kit:
Platine
PlatineAnemometer Transmitter Kit:
Original Gold Cap 2,7V 10F
PlatineAnemometer Transmitter Kit:
Original Gold Cap 2,7V 10F
PlatineGrössenvergleich
Original Gold Cap 10F vs 25F
PlatineBenötigte Teile

Alle Angaben ohne Gewähr! Ich bin kein Elektronik Profi, sondern habe mir diese Infos selber zusammengesucht!

Ich bitte um Benachrichtigung bei Fehlern oder Unrichtigkeiten. Danke!

An dieser Stelle vielen Dank an "Wetterstation Marthalen" für den Tip, den Gold Cap steckbar zu machen!


© 2008-2015 by staschke